lebenstattgift.ch
/publichearing/
publichearing
#LebenstattGift

#PublicHearing

Donnerstag, 5. März 2020
Verschoben

Neues Datum:
Donnerstag, 11. Juni 2020


Public Hearing
synthetische Pestizide
und Gesundheit

Donnerstag, 11. Juni 2020

Am Donnerstag, 11. Juni 2020 findet im Zentrum Paul Klee in Bern ein Public Hearing zum Thema synthetische Pestizide und Gesundheit statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Ablauf

13.30 Uhr

Eintreffen der Gäste zu Kaffee und Kuchen

14.00 Uhr

Begrüssung und Referate von

Prof. Dr. Charles Sultan, Université de Montpellier (F):
Pestizidbelastung - gesundheitliche, wirtschaftliche und ethische Aspekte

Dr. Laurence Huc, Institut national de la recherche agronomique et environnement de Toulouse (F):
Pestizide und Krebserkrankungen

Dr. Anton Safer, Universität Heidelberg (D):
Pestizide und neurologische Erkrankungen

Ausführliche Informationen zu den Referierenden finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

15.30 Uhr

Pause

16.00 Uhr

Diskussionsrunde unter ExpertInnen und Fragen aus dem Publikum

Roman Wiget, Seeländische Wasserversorgung (SWG)

Dr. med. Jérôme Tschudi, pensionierter Chirurg

Antoinette Gilson, Fondation Future 3

Sébastien Tronchet, Vereinigung für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide

Ausführliche Informationen zu den ExpertInnen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

17.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Das Public Hearing wird zweisprachig - Deutsch und Französisch - geführt. Eine Simultanübersetzung wird angeboten.

Anmelden

Wir bitten Sie um eine Anmeldung bis zum 4. Juni 2020. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.


Jetzt anmelden

Die Referierenden

Prof. Dr. Charles Sultan

Université de Montpellier (F)

Charles Sultan ist emeritierter Professor für pädiatrische Endokrinologie an der Universität Montpellier. Er ist Experte für Umweltgesundheit und Mitglied der Task Force Pestizide/Public Health. Er engagiert sich als Präsident der französischen Vereinigung für die Expertise von Agent Orange und endokrinen Disruptoren und ist Co-Direktor des interuniversitären Diploms Umwelt/Gesundheit.

Dr. Laurence Huc

Institut national de la recherche agronomique et environnement de Toulouse (F)

Laurence Huc ist Forscherin in der Lebensmitteltoxikologie bei Toxalim, wo sie das COMICS-Team (Contaminants & Cellular Stress) leitet, das sich mit den toxischen karzinogenen Prozessen von Schadstoffen (Kohlenwasserstoffe, Dioxine, Pestizide) befasst. Sie koordiniert ein multidisziplinäres Netzwerk von WissenschaftlerInnen, das sich mit der Verwendung von Pestiziden, ihre Auswirkungen auf die Gesundheit, die biologische Vielfalt und die Kluft zwischen Krebsbiologie und regulatorischer Toxikologie beschäftigt.

Dr. Anton Safer

Universität Heidelberg (D)

1947 in Wien geboren, hat Anton Safer an der Universität Stuttgart-Hohenheim Agrarwissenschaften studiert und nach einer Weiterbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover in Humanbiologie promoviert. Seit 2009 hat er an der Universität Heidelberg (Institute of Public Health) auf dem Gebiet der Neuroepidemiologe (Schlaganfall und ALS-Erkrankung) geforscht. Durch seine 36-jährige Tätigkeit als Biometriker in der Pharmaindustrie hat er sich intensiv mit Physiologie, Human-Pharmakologie, Toxikologie und der Bewertung, Dosierung und Sicherheit von Wirkstoffen beschäftigt. Das führte in den letzten zehn Jahren zu einer intensiven wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Pestiziden.

Die ExpertInnen

Roman Wiget

Seeländische Wasserversorgung (SWG)

Roman Wiget hat an der ETH in Lausanne Umweltingenieur studiert und ist Geschäftsführer der Seeländischen Wasserversorgung SWG. Die SWG ist zuständig für die Trink- und Löschwasserversorgung von zwanzig Gemeinden im Berner Seeland sowie mehreren Vertragsgemeinden und -partnern.

Jérôme Tschudi

Pensionierter Chirurg

Jérôme Tschudi ist frisch pensionierter Chirurg und hat sich seit jeher nach Kräften für den Schutz Benachteiligter und unserer Umwelt eingesetzt. Er ist aktiv bei Greenpeace und WWF, engagiert sich für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide, für die Konzernverantwortungsinitiative und die Gletscherinitiative. Ausserdem unterstützt er weitere NGO’s finanziell. Sein Motto hat er sich bei Erich Kästner entlehnt: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.

Antoinette Gilson

Fondation Future 3

Antoinette Gilson hat einen Abschluss in Biologie von der Universität Lausanne. Nachdem sie 15 Jahre lang für Hightech-Unternehmen in Europa und den Vereinigten Staaten gearbeitet hat, ist sie ein "Angel-Investor" für Biotech-Start-ups. Sie ist Mitglied des Lenkungsausschusses der Volksinitiative " Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide". Sie ist Leiterin der Kommission für Gesundheit und synthetische Pestizide.

Sébastien Tronchet

Vereinigung für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide

Sébastien Tronchet, Biologe mit einem Master-Abschluss in Natur- und Umweltwissenschaften, ist Mitglied des Lenkungsausschusses der Initiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide und verantwortlich für die landwirtschaftliche Komponente und die Zulassung von Pestiziden. Nachdem er viele Jahre in der Pharma-, IT- und Handelsbranche gearbeitet hatte, beschloss er, zu seiner ursprünglichen Leidenschaft, dem Umweltschutz, zurückzukehren und sich voll und ganz für den Erfolg der Initiative einzusetzen, denn nur so können gesunde Lebensmittel und eine erhaltene Umwelt für künftige Generationen garantiert werden.

Laden läuft...

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine optimale Funktion zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie unserer Datenpolitik zu.