LebenstattGift2021-04-13T14:15:06+02:00

Pestizide sind überall.
Du kannst das ändern.

Informiert bleiben
Aktiv werden

Stimme „JA“ am 13. Juni 2021!

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Eine Initiative aus der Bevölkerung

Die Initiative «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» wurde von einer Gruppe engagierter Bürger*innen, darunter Winzer*innen, Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen, ins Leben gerufen. Sie fordert den Verzicht auf synthetische Pestizide in der Nahrungsmittelproduktion, bei öffentlichen Plätzen und Privatpersonen mit einer Übergangsfrist von 10 Jahren und schützt die inländische Landwirtschaft durch gleiche Regeln für Importe.

Newsletter abonnieren
Petition unterzeichnen

Für unsere Gesundheit

Pestizide gelangen jeden Tag in unsere Luft, in unser Wasser und auf unsere Teller. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sie der menschlichen Gesundheit bereits in geringsten Konzentrationen schaden. Die Politik hat bisher nur Grenzwerte für einzelne Stoffe festgelegt und ignoriert damit die grundsätzliche Schädlichkeit sowie die Kombination der über 350 zugelassenen Giftstoffe (Pestizid-Cocktail) vollends. Mit unserer Intitiative bekommt jede*r die Möglichkeit, sich gesund zu ernähren. Damit schützen wir unsere Gesundheit, unsere Umwelt und unser Trinkwasser nachhaltig.

Biodiversität stärken

Umwelt, Tiere und Pflanzen leiden enorm unter der Verwendung von synthetischen Pestiziden: Die Zahl der Insekten geht dramatisch zurück, Wasserläufe werden vergiftet, Wälder belastet und ganze Bienenkolonien sterben aus. Pestizide gelangen über die Luft und das Wasser in natürliche Kreisläufe und zerstören damit ganze Ökosysteme. Mit unserer Initiative wollen wir den massiven Auswirkungen von Giften in der Landwirtschaft, auf öffentlichen Flächen aber auch im Garten ein Ende setzen, das Insektensterben stoppen, die Biodiversität stärken und die Lebensgrundlagen für kommende Generationen sichern.

Mit der Landwirtschaft

Wir haben die Chance, uns durch die Annahme der Initiative innert zehn Jahren von synthetischen Pestiziden zu verabschieden. Eine Landwirtschaft ohne synthetische Pestizide ist bereits heute möglich: Das zeigen über 7’000 Biobetriebe, die aktuell keine Pestizide einsetzen. Mit unserer Intitiative stärken wir eine ökologische und faire Landwirtschaft, denn das Verbot synthetischer Pestizide gilt sowohl für inländische als auch für importierte Produkte. So schaffen wir faire Bedingungen für unsere Landwirt*innen und alle Bevölkerungsschichten erhalten Zugang zu gesunden und bezahlbaren Lebensmitteln.

Im Sinne der Wirtschaft

Ein Verbot von synthetischen Pestiziden würde der Forschung einen wahren Schub verleihen, um nachhaltige Innovationen für die Landwirtschaft zu entwickeln. Die Initiative ermöglicht es zudem, die aktuelle Dominanz der chemischen Industrie über die Landwirtschaft zu durchbrechen, und unterstützt die Landwirt*innen dabei, sich von ihrer Abhängigkeit von synthetischen Pestiziden zu befreien. Innovationsprozesse fördern die Forschung und bieten Chancen für KMU und Start-ups. Letztere können sich in einem wettbewerbsorientierten Markt weiterentwickeln, was die Effizienz bei der Entwicklung neuer Lösungen erhöht.

Aktuelle Artikel

See more

Unterstützende Organisationen

Unterstützende

Organisationen

Diverse Organisationen haben eine Ja-Parole beschlossen und unterstützen die Initiative im Abstimmungskampf:

Nach oben